Oberfranken gestaltet den Wandel!
Oberfränkische Bildung ist die beste Voraussetzung für Erfolg!
Wettbewerb Gesellschaft 4.0
 
 
Oberfranken gestaltet den Wandel!
1
Oberfränkische Bildung ist die beste Voraussetzung für Erfolg!
2
Wettbewerb Gesellschaft 4.0
3

Saisonstart im haus Marteau

Weltberühmte Opernstars, namhafte Instrumentalisten und Ensembles

Mit einem überaus abwechslungsreichen Programm startet die Internationale Musikbegegnungsstätte Haus Marteau des Bezirks Oberfranken in die neue Spielzeit. „Hoch begabte Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt kommen hier zusammen und beweisen immer wieder: Musik ist die Sprache, die überall verstanden wird“, sagte der oberfränkische Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler bei der Vorlage des neuen Programmheftes.

Die Meisterkurse in den Räumen der ehemaligen Künstlervilla in Lichtenberg umfassen alle nur denkbaren musikalischen Sparten von Alter Musik über Kammermusik bis hin zum Orchesterspiel, von den Instrumentengattungen sind Geige und Klavier am meisten vertreten. Aber auch Kurse für ausgefallenere Instrumente gibt es, für Blockflöte und Dulzian zum Beispiel, für Horn oder für Percussion. Gleich mehrere Meisterkurse widmen sich außerdem dem Gesang.

Dozenten sind ausnahmslos namhafte Instrumentalisten mit internationalem Ruf. Dazu gehören unter anderem die Mitglieder des Kölner Klaviertrios, die Pianisten Wolfgang Manz, Galina Vracheva, Alla Schatz, Gilead Mishory, Stefan Arnold oder Bernd Glemser oder die Geiger Markus Wolf, Ingolf Turban, Gilbert Varga oder Ulf Klausenitzer. Zu den Gesangsdozenten gehören weltberühmte Opernstars wie Edda Moser, Siegfried Jerusalem oder Cheryl Studer.

Musikfreunde aus Oberfranken profitieren von den Meisterkursen, indem nahezu jeder Kurs mit einem öffentlichen Konzert in den Räumen des Hauses Marteau abgeschlossen wird. Fast alle Teilnehmer geben dabei regelmäßig Kostproben ihres Könnens, oft wirken dabei auch die Dozenten selbst aktiv mit. Zweite Möglichkeit für die interessierte Öffentlichkeit sind die Konzerte unter dem Motto „Haus Marteau auf Reisen“. Dabei gastieren die Meisterkurse mit ihren Dozenten an ungewöhnlichen Orten in ganz Oberfranken, in Kirchen und Schlössern etwa, aber auch in Rathäusern, Biergärten oder Fabrikhallen.

Ein Höhepunkt der kommenden Saison werden unter anderem die Konzerte des Jugendsymphonieorchesters Oberfranken unter der Leitung seines Dirigenten Till Fabian Weser im April 2017 in Naila, Bad Rodach und Stegaurach sein. Zweiter Höhepunkt ist die Wiederauflage des Internationalen Violinwettbewerbs Henri Marteau vom 24. April bis zum 6. Mai 2017, ebenfalls unter der Trägerschaft des Bezirks und in Zusammenarbeit mit den Hofer Symphonikern.

Die internationale Musikbegegnungsstätte Haus Marteau gibt es seit 1982. Damals hatte der Bezirk Oberfranken die ehemalige Künstlervilla des weltberühmten Geigers und Komponisten Henri Marteau in Lichtenberg (Landkreis Hof) von Marteaus Tochter Mona Linsmayer-Marteau erworben. Nach umfassender Sanierung wurde in dem kurz vor dem Ersten Weltkrieg erbautem Landhauseine Förderstätte für den hochqualifizierten internationalen Musiknachwuchs geschaffen. Seit mittlerweile 30 Jahren finden in dem stattlichen Anwesen, das bis zur „Wende“ einen Steinwurf vom damaligen Eisernen Vorhang lag, Meisterkurse für nahezu alle klassischen Musiksparten mit namhaften Dozenten statt.

Weitere Information: www.haus-marteau.de oder bei der Kultur- und Heimatpflege des Bezirks Oberfranken unter 0921/604-1608.


Vorschau auf die Saisoneröffnung in Haus Marteau:

Es ist schon eine besondere Sparte der Kammermusik, eine Nische zwar, doch eine sehr beliebte: das Duo-Spiel an einem oder zwei Klavieren. Die beiden international renommierten Pianisten Hsueh-Fong Chien und Christoph Sischka widmen sich genau dieser Sparte mit einem Meisterkurs in der Internationalen Musikbegegnungsstätte des Bezirks Oberfranken in Lichtenberg. Der Kurs vom 29. August bis zum 2. September, der auch Klavierensembles offen steht, ist gleichzeitig die Eröffnung der Saison 2016/2017. Die Teilnehmer kommen aus Frankreich, Italien und aus Deutschland, zum Abschluss gibt es ein öffentliches Konzert am 2. September um 19 Uhr.


Abschlusskonzert  des Meisterkurses für Klavierduos und Klavierensembles
mit Hsueh-Fong Chien und Christoph Sischka

Freitag, 2. September 2016, 19 Uhr, Haus Marteau, Lobensteiner Straße 4, 95192 Lichtenberg, Eintritt: 5 Euro, Tickets an der Abendkasse

Oberfranken Offensiv e.V.

 
 
Besucheradresse

Oberfranken Offensiv e.V.
Maximilianstraße 6
95444 Bayreuth

Postanschrift

Postanschrift:
Postfach 11 02 16
95421 Bayreuth

Telefon

Telefon:
0921 52523

Telefon

Geschäftsstelle der Genussregion Oberfranken e.V.:
Anja Schrüfer-Kolb
E-Mail senden

 

Oberfranken Offensiv e.V. ist eine Regionalinitiative, die in einem starken Netzwerk zukunftsweisende Projekte zur Förderung von Oberfrankens regionaler und kommunaler Entwicklung unterstützt und durchführt, zum Beispiel in den Bereichen Demografie, Digitalisierung, Gesundheit und Lebensqualität.

Die Aktivitäten der Entwicklungsagentur für Oberfranken werden durch das Bayerische Staatsministerium für Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat sowie durch den Bezirk Oberfranken und die Oberfrankenstiftung gefördert.

Europäische Union "Investition in Ihre Zukunft" Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
Europäische Union "Investition in Ihre Zukunft" Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
Oberfranken Stiftung