Oberfranken gestaltet den Wandel!
Oberfränkische Bildung ist die beste Voraussetzung für Erfolg!
Wettbewerb Gesellschaft 4.0
 
 
Oberfranken gestaltet den Wandel!
1
Oberfränkische Bildung ist die beste Voraussetzung für Erfolg!
2
Wettbewerb Gesellschaft 4.0
3

Ausstellung „Metrische Körper – Textile Spuren“

mit Arbeiten von Dorothea Reese-Heim

Diese Ausstellung ist am alten Textilstandort Hof völlig recht am Platz: Die überregional und international bekannte Künstlerin Dorothea Reese-Heim zeigt unter dem Titel „Metrische Körper – Textile Spuren“ einen Querschnitt ihrer Arbeiten aus mehreren Jahrzehnten. Die Textil- und Papierkünstlerin hatte ihren ersten Kontakt mit Hof bereits im Jahr 1985, in dem sie Teilnehmerin des in Hof veranstalteten internationalen Symposiums „Junge textile Kunst“ war. Kulturamtsleiter Peter Nürmberger hat sie nun eingeladen, die diesjährige städtische Ausstellung im Theresienstein zu gestalten. Neben den bekannten Räumen der Galerie im ersten Stock werden erst- und einmalig auch das große Tanzcafé im Erdgeschoss und sogar der Treppenaufgang bespielt. Gezeigt werden textile Arbeiten, Lichtzeichnungen, Papierarbeiten, Zeichnungen und raumgreifende Objekte.

Dorothea Reese-Heim studierte an den Akademien der Bildenden Künste in Karlsruhe und München. Raumgreifende Objekte kennzeichnen eine wesentliche Phase der künstlerischen Arbeit; der bildhauerische Ansatz spielt in ihrem Werk eine wichtige Rolle. Die Kombination von Metallgewebe und verschiedenen Papieren ist dabei einzigartig. In überzeugender Weise bringt sie in ihren Objekten diese beiden Materialien in einer ungewöhnlichen Symbiose zu einem Einklang. Moderne Kunststoffe gehören ebenso dazu wie das gekonnte Spiel mit Licht.

1983 erhielt sie einen Ruf an die Universität Paderborn, wo sie bis 2009 als Professorin für Textilgestaltung wirkte. In zahlreichen Ausstellungen in den USA, Japan, Skandinavien und anderen europäischen Ländern sowie in vielen deutschen Städten hat sie kontinuierlich ihre Werke der Öffentlichkeit präsentiert. 2012 ehrte sie das Staatliche Textil- und Industriemuseum Augsburg mit einer umfangreichen Retrospektive.

Die Liste der Preise und Ehrungen ist lang: u.a. Bayerischer Staatspreis 1995, Lotte-Hoffmann-Gedächtnispreis für Textilkunst 2002, Golden Bobbin 2004, Seerosenpreis der Stadt München 2009.

Die in Künstlerin ist bei der Eröffnung anwesend. In Leben und Werk Dorothea Reese-Heims führt Kulturamtsleiter Peter Nürmberger ein. Dorothea Reese-Heim

Die Ausstellung ist vom 14. September bis 23. Oktober 2016 in der Galerie des Kunstvereins Hof im Haus Theresienstein, Am Theresienstein 1, 95028 Hof, zu sehen. Geöffnet Fr – So, 1 5 – 1 8 Uhr, und nach Vereinbarung.

 

Oberfranken Offensiv e.V.

 
 
Besucheradresse

Oberfranken Offensiv e.V.
Maximilianstraße 6
95444 Bayreuth

Postanschrift

Postanschrift:
Postfach 11 02 16
95421 Bayreuth

Telefon

Telefon:
0921 52523

Telefon

Geschäftsstelle der Genussregion Oberfranken e.V.:
Anja Schrüfer-Kolb
E-Mail senden

 

Oberfranken Offensiv e.V. ist eine Regionalinitiative, die in einem starken Netzwerk zukunftsweisende Projekte zur Förderung von Oberfrankens regionaler und kommunaler Entwicklung unterstützt und durchführt, zum Beispiel in den Bereichen Demografie, Digitalisierung, Gesundheit und Lebensqualität.

Die Aktivitäten der Entwicklungsagentur für Oberfranken werden durch das Bayerische Staatsministerium für Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat sowie durch den Bezirk Oberfranken und die Oberfrankenstiftung gefördert.

Europäische Union "Investition in Ihre Zukunft" Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
Europäische Union "Investition in Ihre Zukunft" Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
Oberfranken Stiftung