Oberfranken gestaltet den Wandel!
Oberfränkische Bildung ist die beste Voraussetzung für Erfolg!
Wettbewerb Gesellschaft 4.0
 
 
Oberfranken gestaltet den Wandel!
1
Oberfränkische Bildung ist die beste Voraussetzung für Erfolg!
2
Wettbewerb Gesellschaft 4.0
3

Kronacher Klassikakademie

mit Werken von Carl Maria von Weber und Antonín Dvořák

 

Seit 2004 führt die "Kronacher Klassik AKADEMIE" einmal im Jahr engagierte Musikerinnen und Musiker aus ganz Oberfranken und den umliegenden Regionen in Kronach zusammen, um in intensiven Probenwochenenden unter Anleitung erfahrener Dozenten ein anspruchsvolles sinfonisches Programm zu erarbeiten. Die diesjährigen Abschlusskonzerte finden am 3. Oktober 2016 um 11 Uhr und um 16 Uhr im architektonisch wie akustisch wirkungsvollen Atrium der Maximilian-von-Welsch-Realschule in Kronach, Gabelsbergerstraße 4 statt. Auf dem Programm stehen Carl Maria von Webers Ouvertüre zur Oper "Der Freischütz" und sein Konzert für Fagott und Orchester sowie Antonín Dvořáks 8. Sinfonie.

Ein besonderes Anliegen der Kronacher Klassik AKADEMIE ist die Förderung des musikalischen Nachwuchses. In den vergangenen 12 Jahren erhielten mehr als 20 junge Solistinnen und Solisten und etwa 300 junge Orchestermusikerinnen und –musiker die Möglichkeit zum Auftritt vor großem Publikum. Mit John Lidfors wird heuer erstmalig ein junger Nachwuchsdirigent das 80-köpfige Orchester leiten. Als Sohn amerikanischer Eltern wuchs er in Deutschland auf, absolvierte in Wien sein Dirigierstudium und lebt heute in Fürth. Mit seinem jungen "Orchester Ventuno" hat er sich vor allem der Musik des 19. und 20. Jahrhunderts verschrieben. Solist im Fagottkonzert ist Markus Werner, ein junger Arzt aus Erlangen, im Nebenberuf Kirchenmusiker und Fagottlehrer, der seit 2010 bei der Kronacher Klassik AKADEMIE mitwirkt.

Vor 175 Jahren wurde der böhmische Komponist Antonín Dvořák in der Nähe von Prag geboren, seine 8. Sinfonie bildet das Hauptwerk der Kronacher Klassik AKADEMIE 2016. Vor 200 Jahren war Carl Maria von Weber Operndirektor in Prag und beschäftigte sich schon damals mit dem Märchenstoff zu seiner späteren Oper "Der Freischütz", die wiederum in Böhmen spielt. Mit der Ouvertüre gelang Weber nicht nur eine Zusammenfassung der Charaktere und Stimmungen der gesamten Oper, sondern auch eine wegweisende Form, quasi ein Ouvertüren-Muster für nachfolgende Generationen. Webers Fagottkonzert gehört mit Mozarts B-Dur-Konzert zu den beliebtesten Solokonzerten für das tiefe Holzblasinstrument. Dessen besondere Klangfarbe und der große Tonumfang werden hier perfekt in Szene gesetzt. Dvořáks achte Sinfonie ist neben seiner Neunten "Aus der Neuen Welt" sein populärstes Orchesterwerk. Ihre Entstehung fällt in die Zeit, in der er sich verstärkt mit Programmmusik beschäftigte und von der traditionellen Sinfonieform löste.

Beim Sinfonischen Frühschoppen um 11 Uhr gibt John Lidfors in lockerer Atmosphäre kurze Erläu-terungen zu den Werken. In der Pause gegen 12 Uhr werden im Foyer Häppchen und Getränke an-geboten. Kommen und Gehen ist jederzeit möglich. Die Veranstaltung endet gegen 13:30 Uhr. Das Abschlusskonzert um 16 Uhr findet im "klassischen Rahmen" statt und dauert einschließlich Pause bis etwa 18 Uhr. Der Eintritt zu beiden Konzerten ist frei.

Weitere Informationen unter http://www.klassik-akademie.de

 

Solist der Kronacher Klassik AKADEMIE 2016

Markus Werner, 1987 in Erlangen geboren, war nach erstem Fagott-Unterricht am dortigen Christian-Ernst-Gymnasium Schüler von Mandi Riedelbauch. Parallel zu seinem Medizin-Studium widmete sich Markus Werner intensiv seiner musikalischen Ausbildung und legte 2006 die Prüfung zum nebenamtlichen Kirchenmusiker ab.

Als Fagottist und Kontrafagottist wirkt er u. a. in der jungen Philharmonie Erlangen, der Neuen Philharmonie Forchheim und im Orchester am Singrün Regensburg. Konzertreisen führten ihn nach Griechenland, Tschechien, Schweden und Frankreich. Daneben entfaltete er eine rege Konzerttätigkeit als Kammermusiker. Mit Romina Saak, Danielle Maheux und Walter Gossel gründete er das Kronacher Holzbläserquartett "Windstoß”. Seit 2009 ist er Organisator eines jährlichen Benefizkonzerts für Straßenkinder der brasilianischen Großstadt Petrolina. Seit 2010 ist er regelmäßig Mitglied im Sinfonieorchester der Kronacher Klassik AKADEMIE, seit 2013 zudem Mitglied des World Doctors Orchestra.

Neben seinem Hauptberuf - Markus Werner ist als approbierter Arzt am Universitätsklinikum Erlangen tätig - arbeitet er als Kirchenmusiker und Fagottlehrer.

 

Dirigent der Kronacher Klassik AKADEMIE 2016

John Lidfors ist Dirigent und künstlerischer Leiter des Orchesters Ventuno, eines jungen, professionellen Kammerorchesters, das er in der Nürnberger Metropolregion gegründet hat. Als Sohn amerikanischer Eltern wuchs er in Deutschland auf, wo er in seiner Jugend als Geiger im Bayerischen Landesjugendorchester unter Dirigenten wie Mariss Jansons und Gabriel Feltz spielte - Erfahrungen, die seine Faszination für das Dirigieren weckten.

Ab 2005 absolvierte er seine Dirigierstudien an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, wo er 2010 im Goldenen Saal des Musikvereins debütierte.

Wichtige Impulse erfuhr er bei der Gstaad Conducting Academy mit Neeme Järvi und bei Meisterkursen mit Jorma Panula, Johannes Schlaefli und beim Kritischen Orchester. Seit 2015 ist er Stipendiat im Dirigentenforum Chor des Deutschen Musikrats. 2016 nahm er an der American Academy of Conducting at Aspen teil.

Im Konzert dirigierte er das ORF Radio-Symphonieorchester Wien, das Gstaad Festival Orchestra, die Süddänische Philharmonie, das Symphonieorchester der Staatsoper Ruse, das Oregon Bach Festival Orchestra und den Rundfunkchor Berlin.

Veranstaltungen

Sonntag, 3. Oktober 2016, 11:00 Uhr
Kronach, Maximilian-von-Welsch-Schule, Gabelsbergerstr. 4
Sinfonischer Frühschoppen der Kronacher Klassik AKADEMIE 2016

·         Carl Maria von Weber: Ouvertüre aus der Oper "Der Freischütz", op. 77

·         Carl Maria von Weber: Konzert für Fagott und Orchester in F-Dur, op. 75

·         Antonín Dvořák: Sinfonie Nr. 8 in G-Dur, op. 88


mit Markus Werner (Fagott) und dem Sinfonieorchester der Kronacher Klassik AKADEMIE
Leitung und Moderation: John Lidfors
Eintritt frei, weitere Informationen: http://www.klassik-akademie.de

Sonntag, 3. Oktober 2016, 16:00 Uhr
Kronach, Maximilian-von-Welsch-Schule, Gabelsbergerstr. 4
Abschlusskonzert der Kronacher Klassik AKADEMIE 2016

·         Carl Maria von Weber: Ouvertüre aus der Oper "Der Freischütz", op. 77

·         Carl Maria von Weber: Konzert für Fagott und Orchester in F-Dur, op. 75

·         Antonín Dvořák: Sinfonie Nr. 8 in G-Dur, op. 88


mit Markus Werner (Fagott) und dem Sinfonieorchester der Kronacher Klassik AKADEMIE
Leitung: John Lidfors
Eintritt frei, weitere Informationen: http://www.klassik-akademie.de

Oberfranken Offensiv e.V.

 
 
Besucheradresse

Oberfranken Offensiv e.V.
Maximilianstraße 6
95444 Bayreuth

Postanschrift

Postanschrift:
Postfach 11 02 16
95421 Bayreuth

Telefon

Telefon:
0921 52523

Telefon

Geschäftsstelle der Genussregion Oberfranken e.V.:
Anja Schrüfer-Kolb
E-Mail senden

 

Oberfranken Offensiv e.V. ist eine Regionalinitiative, die in einem starken Netzwerk zukunftsweisende Projekte zur Förderung von Oberfrankens regionaler und kommunaler Entwicklung unterstützt und durchführt, zum Beispiel in den Bereichen Demografie, Digitalisierung, Gesundheit und Lebensqualität.

Die Aktivitäten der Entwicklungsagentur für Oberfranken werden durch das Bayerische Staatsministerium für Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat sowie durch den Bezirk Oberfranken und die Oberfrankenstiftung gefördert.

Europäische Union "Investition in Ihre Zukunft" Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
Europäische Union "Investition in Ihre Zukunft" Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
Oberfranken Stiftung