Oberfranken gestaltet den Wandel!
Oberfränkische Bildung ist die beste Voraussetzung für Erfolg!
Wettbewerb Gesellschaft 4.0
 
 
Oberfranken gestaltet den Wandel!
1
Oberfränkische Bildung ist die beste Voraussetzung für Erfolg!
2
Wettbewerb Gesellschaft 4.0
3

Grimms Wörter – eine Liebeserklärung

Lesung mit Nora Gomringer, begleitet von Günter „Baby“ Sommer

Sonntag, 5.2.2017, 19.30 Uhr, im Festsaal der Freiheitshalle Hof

Eine mit allen möglichen Schlagwerkinstrumenten inszenierte Lesung, eine Text-Klang-Komposition. Gesprochen von der Lyrikerin Nora Gomringer, begleitet von der Dresdner Free-Jazz-Legende Günter „Baby“ Sommer. Die Performance zu "Grimms Wörtern" von  Günter Grass ist eine Text-Klang-Komposition, denn die Worte und die Musik fließen ineinander, treiben sich an, verstärken und besänftigen sich.

Neun Kapitel aus dem 400 Seiten starken Roman von Günter Grass hat Nora Gomringer für die Performance ausgewählt und bearbeitet. Sie sitzt an einem kleinen Tisch, in ihren Händen: "Grimms Wörter" von Günter Grass. "Von A wie Anfang bis Z wie Zettelkram" beginnt sie. Die schweizerisch-deutsche Lyrikerin gilt seit einiger Zeit schon als die junge Stimme der deutschen Lyrik. Im Jahr 2015 gewann sie den Ingeborg-Bachmann-Preis.

In seinem Buch "Grimms Wörter" erzählt Günter Grass von dem Auftrag, den Jacob und Wilhelm Grimm 1838 erhielten: ein Wörterbuch der deutschen Sprache anzulegen. Eines der ersten Wörter, zu denen sie Texte verfassten, war das Wort "Arbeit" – und Grass fügt in seinem Text den Grimm’schen Wörterbucheinträgen die seitdem geschehenen Ereignisse und die Aktualität des Wortes "Arbeit" hinzu: "Arbeitsamt, Arbeitsagentur, Arbeitgeber."

Gelesen von Nora Gomringer und musikalisch inszeniert von Günter Baby Sommer verlieren "Grimms Wörter" das Grass’sche Granteln, das Rechthaben und Rechtbehalten. Was bleibt –  und das liegt auch an der Textauswahl – ist, wie Günter Grass die deutsche Sprache feierte.

Die Aufführung wird an allen Orten bejubelt. Kulturamtsleiter Peter Nürmberger hat die Lyrikerin, die in Hof zur Schule gegangen ist, zu einer Vorstellung in Hof eingeladen. Möglich wurde das durch die Unterstützung der Dr. Hans Vießmann-Stiftung. So können auch ausgesprochen günstige Eintrittspreise realisiert werden. Im Vorverkauf (Ticketshop der Frankenpost) kosten die Karten 5 Euro (zzgl. VV-Gebühr), an der Abendkasse 8 Euro. Die Karten sind ab 22.12.2016 im Vorverkauf – ein schönes kleines Mitbringsel für den Weihnachtsbesuch bei Freunden.

Foto: Thorsten Wulff.

Oberfranken Offensiv e.V.

 
 
Besucheradresse

Oberfranken Offensiv e.V.
Maximilianstraße 6
95444 Bayreuth

Postanschrift

Postanschrift:
Postfach 11 02 16
95421 Bayreuth

Telefon

Telefon:
0921 52523

Telefon

Geschäftsstelle der Genussregion Oberfranken e.V.:
Anja Schrüfer-Kolb
E-Mail senden

 

Oberfranken Offensiv e.V. ist eine Regionalinitiative, die in einem starken Netzwerk zukunftsweisende Projekte zur Förderung von Oberfrankens regionaler und kommunaler Entwicklung unterstützt und durchführt, zum Beispiel in den Bereichen Demografie, Digitalisierung, Gesundheit und Lebensqualität.

Die Aktivitäten der Entwicklungsagentur für Oberfranken werden durch das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat sowie durch den Bezirk Oberfranken und die Oberfrankenstiftung gefördert.

Europäische Union "Investition in Ihre Zukunft" Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
Europäische Union "Investition in Ihre Zukunft" Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
Oberfranken Stiftung