Oberfranken gestaltet den Wandel!
Oberfränkische Bildung ist die beste Voraussetzung für Erfolg!
Wettbewerb Gesellschaft 4.0
 
 
Oberfranken gestaltet den Wandel!
1
Oberfränkische Bildung ist die beste Voraussetzung für Erfolg!
2
Wettbewerb Gesellschaft 4.0
3

Haus Marteau

Eröffnung des 6. Internationalen Violinwettbewerbs Henri Marteau

Ab kommenden Montag, 24. April werden rund 100 junge Violinisten aus 25 Nationen den kleinen Ort Lichtenberg in Oberfranken bevölkern und das Haus Marteau als ersten Wettbewerbsaustragungsort kennenlernen.

Der berühmte Violinvirtuose Henri Marteau baute im Jahr 1911 seine Villa in Lichtenberg als Sommerresidenz. Doch gerade in den letzten 20 Lebensjahren verschrieb er sich der Lehre und gab dort Unterricht und Meisterkurse. Ihm war es wichtig, dass der Geist der Musik an junge Künstler weitergetragen wird. Dieser Intention folgend, initiierte der Freundeskreis der Musikbegegnungsstätte Haus Marteau e.V. ihm zu Ehren bereits in 2002 den Violinwettbewerb, der im dreijährigen Turnus ausgetragen wird. Der Internationale Violinwettbewerb Henri Marteau findet seit 2008 unter der Trägerschaft des Bezirks Oberfranken in Lichtenberg und Hof statt, die organisatorische Leitung haben seitdem die Hofer Symphoniker inne.

Der Wettbewerb wird in drei öffentlichen Wertungsrunden ausgetragen. Zum krönenden Abschluss werden sich die Preisträger am 6. Mai um 19.30 Uhr im Festsaal der Freiheitshalle Hof bei einem großen Galakonzert zusammen mit den Hofer Symphonikern präsentieren.

Doch bevor sich die Kandidaten auf einen glamourösen Abschluss des straffen Zeitplans freuen können, beginnt ab dem 26. April die 1. Runde. Von den zu Beginn über 100 jungen Violinisten werden die 16 besten ins Semifinale weitergeleitet. Sechs Kandidaten schaffen den Einzug ins Finale, bei dem sie ihr Können mit einem großen Violinkonzert gemeinsam mit den Hofer Symphonikern auf der Bühne im Festsaal der Freiheitshalle Hof unter Beweis stellen.

Neben attraktiven Sonderpreisen haben die Kandidaten die Möglichkeit, Preisgelder im Wert von insgesamt 35.000 Euro zu gewinnen, die zur Verfügung gestellt und gestiftet werden u.a. von der Wilo-Foundation, der Oberfrankenstiftung und dem Freundeskreis der Musikbegegnungsstätte Haus Marteau e.V. Des Weiteren wird eine Jugendjury an  den Finaltagen am 4. und 5. Mai jeweils ab 18 Uhr das Spiel bewerten. Auch die Zuhörer sind in dieser Zeit gefragt, im Finale haben sie die Möglichkeit, einen Publikumspreis zu vergeben.

Der Wettbewerb startet offiziell am 24. April um 19 Uhr mit dem Eröffnungskonzert, bei dem mit Fedor Rudin und Misako Akama die beiden ersten Preisträger des vergangenen Wettbewerbs konzertieren werden. Im Rahmen der Eröffnungsfeier am 25. April um 11 Uhr wird es dann ernst für die Kandidaten, die dann die Teilnehmerreihenfolge auslosen und mit den ersten Proben beginnen.

Monatelang haben sich die jungen Musiker aus aller Welt auf diese Tage in Oberfranken vorbereitet und freuen sich auf ihren Aufritt. Ein zahlreiches Publikum ist zu allen Wertungsrunden und zu den Finals herzlich Willkommen.

www.violinwettbewerb-marteau.de

Oberfranken Offensiv e.V.

 
 
Besucheradresse

Oberfranken Offensiv e.V.
Maximilianstraße 6
95444 Bayreuth

Postanschrift

Postanschrift:
Postfach 11 02 16
95421 Bayreuth

Telefon

Telefon:
0921 52523

Telefon

Geschäftsstelle der Genussregion Oberfranken e.V.:
Anja Schrüfer-Kolb
E-Mail senden

 

Oberfranken Offensiv e.V. ist eine Regionalinitiative, die in einem starken Netzwerk zukunftsweisende Projekte zur Förderung von Oberfrankens regionaler und kommunaler Entwicklung unterstützt und durchführt, zum Beispiel in den Bereichen Demografie, Digitalisierung, Gesundheit und Lebensqualität.

Die Aktivitäten der Entwicklungsagentur für Oberfranken werden durch das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat sowie durch den Bezirk Oberfranken und die Oberfrankenstiftung gefördert.

Europäische Union "Investition in Ihre Zukunft" Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
Europäische Union "Investition in Ihre Zukunft" Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
Oberfranken Stiftung