Oberfranken gestaltet den Wandel!
Oberfränkische Bildung ist die beste Voraussetzung für Erfolg!
Wettbewerb Gesellschaft 4.0
 
 
Oberfranken gestaltet den Wandel!
1
Oberfränkische Bildung ist die beste Voraussetzung für Erfolg!
2
Wettbewerb Gesellschaft 4.0
3

„Oberfranken schmeckt“ – Der oberfränkische Auftritt auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin ist bisher ein voller Erfolg. Genuss, ein buntes Bühnenprogramm und gute Gespräch dominieren den Oberfrankentag

Die erste Halbzeit ist geschafft. Oberfranken Offensiv e.V. zieht eine durchweg positive Bilanz der ersten fünf Messetage. Noch bis kommenden Sonntag, 28. Januar 2018, präsentieren sich oberfränkische Touristiker und Produzenten in der Hauptstadt. Viele oberfränkische Politiker und Entscheider kamen am Oberfrankentag, 20. Januar, nach Berlin. Der neue Messestand ist ein echter Blickfang. Die Vorsitzende von Oberfranken Offensiv e.V., Staatsministerin Melanie Huml MdL: „Der neue Messestand spiegelt die hohe Qualität unserer Region wider. Oberfranken hat hinsichtlich Genuss, Kultur und Natur viel zu bieten. Daher wollten wir auch in der Bayernhalle auffallen und uns nicht verstecken. Schließlich sind wir die Genussregion Oberfranken.“

#esgehtnurgemeinsam

Seit drei Jahren organisiert Oberfranken Offensiv e.V. den oberfränkischen Gemeinschaftsstand auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin. Unter dem Dach der „Genussregion Oberfranken“ zeigen die Tourismusregionen Fichtelgebirge, Frankenwald, Fränkische Schweiz und Bayreuth, was Oberfranken in Sachen Genuss und Tourismus zu bieten hat. Erstmals unterstützen alle neun Landkreise und die vier kreisfreien Städte Oberfrankens den gemeinsamen Auftritt in Berlin. Das Ergebnis: ein neuer Messestand in modernem Design mit Monitorwand, die Videos mit Highlights aller oberfränkischen Regionen zeigt. Ein echter Blickfang in der stark frequentierten Bayernhalle. Die Co-Vorsitzende von Oberfranken Offensiv e.V., Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz: „Oberfranken präsentiert sich in seiner Vielfalt hervorragend in Berlin. Das Feedback aus der Region und darüber hinaus gibt uns recht: Oberfranken muss an einen Tisch, denn es geht nur gemeinsam.“

Das Beste aus der Genussregion Oberfranken

„Oberfranken schmeck gut“, das weiß auch Helmut Brunner, der Bayerische Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. „In den letzten Jahren hat sich Oberfranken als Marke exzellent entwickelt“, so der Hausherr der Bayernhalle. Die Genussregion Oberfranken ist immaterielles Weltkulturerbe und Weltrekordhalter. Hier gibt es die meisten Bäckereien, Metzgereien und Brauereien weltweit. Deshalb gibt es auch am Oberfrankenstand über den gesamten Messzeitraum hinweg „Leckeres“ aus der Region.

Die Fränkische Schweiz ist bekannt für ihre Vielzahl an familiengeführten Brauereien. Bisher mit in Berlin vertreten waren die Nikl Bräu aus Pretzfeld und die Brauerei Rothenbach aus der Gemeinde Aufseß. Feine fränkische Brände und Geiste bot die Edelbrennerei Haas aus Pretzfeld an. Ebenfalls Hochprozentiges gab es von der Blauen Maus aus Eggolsheim, die älteste Whiskydestillerie Deutschlands. Kirschenkönigin Sandra I. repräsentiert ihre Heimat als größtes zusammenhängendes Kirschanbaugebiet in Europa.

Auch das Fichtelgebirge hat in Sachen Genuss so Einiges zu bieten. Das essbare Fichtelgebirge kam mit außergewöhnlichen Wildkräuter-Häppchen, die viele Besucher begeisterten. Edle Destillate aus dem Fichtelgebirge bot die Destille Sack aus Weißenstadt an. Königliche Unterstützung bekamen die Fichtelgebirgler durch die Porzellankönigin Anne-Sophie I., die die Blicke der Berliner Besucher auf sich zog.

Hausgemachte Zicklein-Spezialitäten aus dem Frankenwald brachte der Gastronom und Gewürzsommelier Peter Hagen von der Gaststätte Goldene Krone in Selbitz mit. Die berühmte Hofer Rindfleischwurst konnten die Besucher von der Metzgerei Herpich aus Hof und der Landmetzgerei Strobel aus Dörnthal probieren. Die Initiative Agrotourismus Frankenwald lockte mit Wildsalami und Hausmacher Wurst auf Bauernbrot. Gut beim Publikum kam der selbstgemachte Eierlikör vom Eierbaron aus Eichenbühl an. Als Botschafterin ihrer Heimatstadt Kronach war auch Tina Christin Rüger, die Bayerische Bierkönigin aus dem Jahr 2015, aktiv am Stand und informierte die Besucher über die Vorzüge Oberfrankens.

Gute Stimmung am Oberfrankentag

Am ersten Messesamstag, 20. Januar 2018, folgten viele Politiker und Entscheider aus Oberfranken der Einladung von Oberfranken Offensiv e.V. und kamen in Berlin zusammen. Die anwesenden Landräte waren begeistert vom Messeauftritt und sind sich einig, auch im nächsten Jahr wieder gemeinsam Oberfranken nach Berlin zu bringen. „Das ist ein einzigartiger Erfolg. Ein geschlossener Auftritt aller Regionen Oberfrankens“, so der Vorsitzende der Genussregion Oberfranken Landrat Klaus Peter Söllner. Auch das Bühnenprogramm war am Nachmittag oberfränkisch. Die Schorgasttaler Blasmusik aus Ludwigschorgast im Landkreis Kulmbach und die Alt-Bayreuther Trachtengruppe sorgten in der Bayernhalle für Unterhaltung. Siggi Stadter, die oberfränkische Akkordeon-Legende, war ein Garant für Stimmung direkt am Messestand und animierte viele Besucher zum Stehenbleiben.

v.l.n.r.: Klaus Peter Söllner, Landrat Landkreis Kulmbach; Helmut Brunner Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten; Klaus Löffler, Landrat Landkreis Kronach; Frank Ebert, Geschäftsführer Oberfranken Offensiv e.V.
v.l.n.r.: Klaus Peter Söllner, Landrat Landkreis Kulmbach; Helmut Brunner Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten; Klaus Löffler, Landrat Landkreis Kronach; Frank Ebert, Geschäftsführer Oberfranken Offensiv e.V.
v.l.n.r.: Johann Kalb, Landrat Landkreis Bamberg; Dr. Hans-Peter Friedrich MdB, Vizepräsident Deutscher Bundestag; Sonja Wagner, Bayerische Milchkönigin; Klaus Peter Söllner, Landrat Landkreis Kulmbach, Vorsitzender der Genussregion Oberfranken; Philipp Freiherr zu Guttenberg, Präsident der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände; Anne-Sophie Göbel, Porzellankönigin; Martin Schöffel MdL; Herrmann Hübner, Landrat Landkreis Bayreuth; Wolfram Brehm, stv. Hauptgeschäftsführer der IHK für Oberfranken Bayreuth; Klaus Adelt MdL; Frank Ebert, Geschäftsführer Oberfranken Offensiv e.V.; Erhard Hildner, Altbürgermeister Markt Presseck; Klaus Löffler, Landrat Landkreis Kronach
v.l.n.r.: Johann Kalb, Landrat Landkreis Bamberg; Dr. Hans-Peter Friedrich MdB, Vizepräsident Deutscher Bundestag; Sonja Wagner, Bayerische Milchkönigin; Klaus Peter Söllner, Landrat Landkreis Kulmbach, Vorsitzender der Genussregion Oberfranken; Philipp Freiherr zu Guttenberg, Präsident der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände; Anne-Sophie Göbel, Porzellankönigin; Martin Schöffel MdL; Herrmann Hübner, Landrat Landkreis Bayreuth; Wolfram Brehm, stv. Hauptgeschäftsführer der IHK für Oberfranken Bayreuth; Klaus Adelt MdL; Frank Ebert, Geschäftsführer Oberfranken Offensiv e.V.; Erhard Hildner, Altbürgermeister Markt Presseck; Klaus Löffler, Landrat Landkreis Kronach
v.l.n.r.: Sandra Schneider, Tourismuszentrale Fränkische Schweiz; Ferdinand Reb, Tourismuszentrale Fichtelgebirge e.V.; Markus Franz, Frankenwald Tourismus Service Center
v.l.n.r.: Sandra Schneider, Tourismuszentrale Fränkische Schweiz; Ferdinand Reb, Tourismuszentrale Fichtelgebirge e.V.; Markus Franz, Frankenwald Tourismus Service Center
 

MEhr zur Grünen Woche 2018

Alle Informationen rund um den Oberfrankenstand auf der Grünen Woche 2018, sowie aktuelle Videos rund um den Messestand finden Sie auf unserer Themenseite.

Oberfranken Offensiv e.V.

 
 
Besucheradresse

Oberfranken Offensiv e.V.
Maximilianstraße 6
95444 Bayreuth

Telefon

Telefon:
0921 52523

Genussregion

Geschäftsstelle der Genussregion Oberfranken e.V.:
Anja Schrüfer-Kolb
E-Mail senden

 

Oberfranken Offensiv e.V. ist eine Regionalinitiative, die in einem starken Netzwerk zukunftsweisende Projekte zur Förderung von Oberfrankens regionaler und kommunaler Entwicklung unterstützt und durchführt, zum Beispiel in den Bereichen Demografie, Digitalisierung, Gesundheit und Lebensqualität.

Die Aktivitäten der Entwicklungsagentur für Oberfranken werden durch das Bayerische Staatsministerium der Finanzen und für Heimat sowie durch den Bezirk Oberfranken und die Oberfrankenstiftung gefördert.




Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat
Europäische Union "Investition in Ihre Zukunft" Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
Oberfranken Stiftung