Oberfranken gestaltet den Wandel!
Oberfränkische Bildung ist die beste Voraussetzung für Erfolg!
Wettbewerb Gesellschaft 4.0
 
 
Oberfranken gestaltet den Wandel!
1
Oberfränkische Bildung ist die beste Voraussetzung für Erfolg!
2
Wettbewerb Gesellschaft 4.0
3

Die Hauptstadt wird oberfränkisch

Am Oberfrankentag bei der Internationalen Grünen Woche in Berlin begeistert unsere Region mit zünftiger Unterhaltung und kulinarischem Genuss.

Schon zur Eröffnung am Freitag, 18. Januar, kommt der gemeinsame Oberfrankenstand gut an: Beim Ministerrundgang freute sich die Bayerische Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber über eigens für sie frischgebackenes oberfränkisches Brot. Die Vorsitzende von Oberfranken Offensiv e.V., Staatsministerin Melanie Huml MdL, bei der Eröffnung des Oberfrankenstands: „Unser gemeinsamer Auftritt ist ein echter Besuchermagnet. Dabei begrüßen wir nicht nur Gäste von weit her, sondern auch ganz viele Oberfranken. Es ist toll zu erleben, wie hier oberfränkische Gemeinschaft verkörpert wird.“ #esgehtnurgemeinsam

Der rot-weiße oberfränkische Gemeinschaftsstand (C240) in bester Lage direkt an der Bühne ist ein echter Hingucker in der ansonsten eher weiß-blau dominierten Bayernhalle (22B). Bereits zum vierten Mal wird er von Oberfranken Offensiv e.V. organisiert und bietet den zahlreichen internationalen Besuchern einen schmackhaften Querschnitt durch die Genussregion.

Oberfranken beeindruckt durch Vielfalt

Vor der eigentlichen Eröffnung der Internationalen Grünen Woche hat sich die Bayerische Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Michaela Kaniber beim Ministerrundgang von der Vielfältigkeit und Qualität des oberfränkischen Angebots überzeugen können.
„Die Bayernhalle auf der Grünen Woche ist wie eine bayerische Vertretung in Berlin. Es ist toll, die Regionen hier vor Ort zu haben. Der Oberfrankenstand gibt ein ganz wunderbares Bild ab.“

Offizielle Eröffnung durch Melanie Huml

Die offizielle Eröffnung des gemeinsamen Oberfrankenstandes übernahm die Vorsitzende von Oberfranken Offensiv e.V., Staatsministerin Melanie Huml MdL. Zusammen mit Landräten, Bürgermeistern und weiteren Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft konnte sie sich ein Bild von dem Angebot der vier teilnehmenden Tourismusregionen machen.
Aus der Fränkischen Schweiz gab es frischgezapftes Bier der Brauerei Nikl und feine Brände und Geiste der Edelbrennerei Haas aus Pretzfeld. Kirschenkönigin Sandra I. repräsentierte ihre Heimat als größtes zusammenhängendes Kirschanbaugebiet Europas.
Das Fichtelgebirge verwöhnte seine Gäste u.a. mit Apfelsecco aus dem Genussort Weidenberg.
Aus dem Frankenwald wurden Leckereien aus dem Genussort Kronach präsentiert, und die Besucher konnten Kohlenhofprinzessin Paula I. aus dem Deutschen Dampflokomotiv-Museum Neuenmarkt kennenlernen.
Ebenfalls sehr begehrt war die Hofer Rindfleischwurst, die es während der gesamten Messe täglich frisch zum Probieren gibt.

Oberfrankentag begeistert die Bayernhalle

Das Highlight schlechthin war der Oberfrankentag am Samstag, 19. Januar 2019.
Ab 14 Uhr gab es einen wahren Besucherandrang am Stand, und spätestens ab 16 Uhr war die Bayernhalle bis zum Ende komplett in oberfränkischer Hand.
Oberfranken Offensiv e.V. hat den Oberfrankentag live auf Facebook gestreamt, das Video ist einsehbar unter facebook.com/oberfrankenoffensiv.
Auf der Bühne spielten die Musikfreunde Kupferberg (Landkreis Kulmbach), und die Kulmbacher Büttner führten ihren berühmten Tanz auf. Diese hatten auch eine ganz besondere Spezialität dabei:
Vor den staunenden Augen der vielen Gäste stachen sie den legendären Eisbock an. Anschließend wurde die Essenz den Besuchern am rappelvollen Oberfrankenstand zum Verköstigen angeboten. Passend dazu gab es zu zünftiger Akkordeonmusik von Siggi Stadter Wurstspezialitäten von einem original Hofer Wärschtlamo und die Hofer Rindfleischwurst.
Die Co-Vorsitzende von Oberfranken Offensiv e.V., Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz: „Dass wir uns als Regierungsbezirk einheitlich präsentieren, ist der Weg in die richtige Richtung. Das lässt den einzelnen Initiativen durchaus ihren Spielraum, aber dieser gemeinsame von Oberfranken Offensiv e.V. organisierte Auftritt zeigt: Mit einem starken Dach sind wir genau richtig unterwegs, und für diesen Kurs habe ich heute nur Bestätigung bekommen.“
Zahlreiche Vertreter der Tourismusregionen und der Genussregion Oberfranken e.V. komplettierten das abwechslungsreiche Bühnenprogramm mit Informationen über Oberfranken.
Am Stand gab es schließlich Köstlichkeiten aus allen vier Regionen: Vom Waldhimbeeressig der Genussbotschafterin Kerstin Rentsch aus dem Frankenwald und Honig des Bayreuther Imkers Anton Herzig über Kirschsaft und –pralinen aus der Fränkischen Schweiz bis hin zu Anisbrezn aus dem Fichtelgebirge.
Der gemeinsame Auftritt am Oberfrankentag hat bei den vielen Besuchern mächtig Eindruck hinterlassen und einmal mehr gezeigt: #esgehtnurgemeinsam.

Die Internationale Grüne Woche (kurz IGW) findet in diesem Jahr zum 84. Mal statt. Sie ist die weltweit bedeutendste Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau. Rund 1.700 Aussteller aus 65 Ländern begeistern dabei 400.000 internationale Gäste. Seit vier Jahren organisiert Oberfranken Offensiv e.V. den oberfränkischen Gemeinschaftsstand in der Hauptstadt. Zusammen mit den Tourismusregionen Fichtelgebirge, Frankenwald, Fränkische Schweiz und der Stadt Bayreuth wird Oberfranken unter dem Dach der Genussregion als vielfältiges und kulinarisches Reiseziel in Szene gesetzt.

Hier finden Sie uns auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin:

Oberfranken-Stand „Genussregion Oberfranken“ mit Fichtelgebirge, Frankenwald, Fränkische Schweiz und Bayreuth: „Bayernhalle“ Halle 22B, Stand C240, direkt neben der Bühne.
Mehr Informationen zum Messeauftritt und welcher Aussteller an welchem Tag vor Ort ist, erhalten Sie unter: https://www.oberfranken.de/de/projekte/gruene-woche.php und auf www.facebook.com/oberfrankenoffensiv.


Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Oberfranken Offensiv e.V.
T +49 921 5 25 23, F +49 921 5 25 24
E-Mail: info@oberfranken.de

Prost! Der Anstich eines Fasses des legendären Eisbocks durch die Kulmbacher Büttner war ein Highlight des Oberfrankentages.
Prost! Der Anstich eines Fasses des legendären Eisbocks durch die Kulmbacher Büttner war ein Highlight des Oberfrankentages.

Oberfranken Offensiv e.V.

 
 
Besucheradresse

Oberfranken Offensiv e.V.
Maximilianstraße 6
95444 Bayreuth

Telefon

Telefon:
0921 52523

Genussregion

Geschäftsstelle der Genussregion Oberfranken e.V.:
Antje Bauer
E-Mail senden

 

Oberfranken Offensiv e.V. ist eine Regionalinitiative, die in einem starken Netzwerk zukunftsweisende Projekte zur Förderung von Oberfrankens regionaler und kommunaler Entwicklung unterstützt und durchführt, zum Beispiel in den Bereichen Demografie, Digitalisierung, Gesundheit und Lebensqualität.

Die Aktivitäten der Entwicklungsagentur für Oberfranken werden durch das Bayerische Staatsministerium der Finanzen und für Heimat sowie durch den Bezirk Oberfranken und die Oberfrankenstiftung gefördert.




Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat
Europäische Union "Investition in Ihre Zukunft" Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
Oberfranken Stiftung