Oberfranken gestaltet den Wandel!
Oberfränkische Bildung ist die beste Voraussetzung für Erfolg!
 
 
Oberfranken gestaltet den Wandel!
1
Oberfränkische Bildung ist die beste Voraussetzung für Erfolg!
2
Wettbewerb Gesellschaft 4.0
3

Teilnehmerliste für Jugend forscht 2019 steht

208 Leistungsträger von morgen stellen sich dem Oberfränkischen Regionalwettbewerb Jugend forscht in der Hochschule Hof

Die Teilnehmerliste für den anstehenden Regionalwettbewerb Jugend forscht steht. 208 Mädchen und Jungs stellen am 21. und 22. Februar 2019 in der Hochschule Hof insgesamt 121 Projekte der Jury vor. Seit mittlerweile 17 Jahren organisiert Oberfranken Offensiv e.V. die Leistungsschau unserer cleveren Jugendlichen.

„Frag nicht mich. Frag Dich!“ Diesen Aufruf haben 208 Jungforscher wörtlich genommen und sich mit spannenden Fragen beschäftigt. Der Umweltschutz beschäftigt die jugendlichen Teilnehmer sehr, viele Arbeiten beinhalten Themen wie Mikroplastik, Umweltverschmutzung und Abfallvermeidung. Zum Teil liefern die Forschungsarbeiten kreative Lösungen, zum Beispiel das umweltschädliche Bleichen von Jeans. Auch Untersuchungen von Nahrungsmitteln sind in diesem Jahr wieder im Fokus, mehrere Arbeiten beschäftigen sich mit der Heilkraft von Nahrung und Gewürzen, aber auch mit Schadstoffen im täglichen Essen. Daneben gibt es bei Jugend forscht auch immer viele Tüftler. So wurden Solarzellen verbessert, ein dreirädriges Elektroauto und ein schwebender Zug gebaut, diverse Computerprogramme entwickelt und sogar eine Achterbahn entworfen.

Die Teilnehmer kommen aus fast allen Teilen in Oberfranken. Am stärksten sind Stadt und Landkreis Bayreuth mit 35 Projekten vertreten, gefolgt von Stadt und Landkreis Bamberg mit 26 Projekten sowie Stadt und Landkreis Hof mit 20 Projekten.
Das Ehrenbürg-Gymnasium in Ebermannstadt ist mit zwölf Projekten die am stärksten vertretene Schule. Sehr engagiert zeigen sich auch die Schüler vom Graf-Münster-Gymnasium Bayreuth und dem Franz-Ludwig-Gymnasium Bamberg jeweils elf Projekten.
Frank Ebert, Geschäftsführer von Oberfranken Offensiv e.V. hofft, dass die Teilnehmer in diesem Jahr wieder genauso erfolgreich wie 2018 ab-schneiden werden. Mehrere Landessiege und ein 3. Platz auf Bundesebene waren herausragende Ergebnisse.
Die Paten von Jugend forscht in Oberfranken, die Firma Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. Kommanditgesellschaft, Coburg, die Oberfränkischen Sparkassen und das Unternehmen KSB SE & Co. KGaA, Pegnitz freuen sich als maßgebliche finanzielle Unterstützer auf den Wettbewerb.
Interessierte Besucher können die Projekte der Teilnehmer an beiden Tagen jeweils von 15.00 bis 17.00 Uhr im Gebäudeteil A und B der Hochschule Hof besichtigen.

Weitere Informationen unter: www.jugend-forscht-oberfranken.de und www.jugend-forscht.de.

Oberfranken Offensiv e.V.

 
 
Besucheradresse

Oberfranken Offensiv e.V.
Maximilianstraße 6
95444 Bayreuth

Geschäftsstelle der Genussregion Oberfranken e.V.:
Antje Bauer

 

Oberfranken Offensiv e.V. ist eine Regionalinitiative, die in einem starken Netzwerk zukunftsweisende Projekte zur Förderung von Oberfrankens regionaler und kommunaler Entwicklung unterstützt und durchführt, zum Beispiel in den Bereichen Demografie, Digitalisierung, Gesundheit und Lebensqualität.

Die Aktivitäten der Entwicklungsagentur für Oberfranken werden durch das Bayerische Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, das Regionalmanagement Bayern sowie durch den Bezirk Oberfranken und die Oberfrankenstiftung gefördert.



Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat




Bezirk Oberfranken




Oberfranken Stiftung




Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie



Regionalmanagement Bayern


Regionale Identität