Oberfranken gestaltet den Wandel!
Oberfränkische Bildung ist die beste Voraussetzung für Erfolg!
Wettbewerb Gesellschaft 4.0
 
 
Oberfranken gestaltet den Wandel!
1
Oberfränkische Bildung ist die beste Voraussetzung für Erfolg!
2
Wettbewerb Gesellschaft 4.0
3

Oberfrankens Mitfahrbank-Netzwerk wächst weiter

Bis zum Jahresende werden 180 Bänke in allen neun Landkreisen zur Verfügung stehen. Das Konzept der Mitfahrbänke basiert auf dem Prinzip der Nachbarschaftshilfe.

Das Angebot ist eine Ergänzung zum ÖPNV und richtet sich vor allem an Erwachsene und Senioren. Primär verbindet das Netzwerk einzelne Gemeindeteile und Kommunen, in denen der ÖPNV ausgedünnt oder nicht vorhanden ist. Sicherheitsrelevante Fragen müssen ernstgenommen werden.

Senioren sind die Hauptnutzer der Mitfahrbänke Das hat eine Befragung aller oberfränkischen Kommunen durch das Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken ergeben. Idealerweise gibt es einen Kümmerer vor Ort, der aktiv die Bevölkerung mit einbezieht und das System des Angebotes erklärt. Insgesamt befragte das Projektteam in diesem Jahr 214 Städte und Gemeinden in allen neun Landkreisen Oberfrankens. Der Rücklauf war mit 28 Prozent (59 Städte und Gemeinden) überdurchschnittlich hoch. 32 Gemeinden verfügen demnach auf ihrem Gemeindegebiet über Mitfahrbänke, 15 weitere haben noch keine, spielen aber mit dem Gedanken, Mitfahrbänke zu installieren. Befragt nach der Altersstruktur der Nutzer von Mitfahrbänken gaben zwei Drittel der teilnehmenden Kommunen an, dass Senioren am häufigsten auf das Angebot zurückgreifen. 66 Prozent sind älter als 65 Jahre, 22 Prozent sind zwischen 25 und 65 Jahre alt. 12 Prozent sind jünger als 25 Jahre. Ein Drittel der an der Befragung teilnehmenden Kommunen konnte keine Altersangaben zu den Mitfahrbank-Nutzern machen. Das Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Nutzung der Mitfahrbänke bei den Entscheidungsträgern Sicherheitsfragen aufwerfen kann. Dem treten Kommunen individuell entgegen, beispielsweise durch Registrierung der Fahrer. Informationen hierzu und zu versicherungsrechtlichen Aspekten sind auf der Homepage des Demographie-Kompetenzzentrums Oberfranken zusammengestellt. Hier finden sich auch Hintergründe und Medienberichte zu dem Thema.

Oberfranken ist die Mitfahrbank-Region Nummer eins in Deutschland
Das umfangreiche Netzwerk an Mitfahrbänken in Oberfranken ist mittlerweile national bekannt. Überregionale Berichterstattung hat dafür gesorgt, dass das Projektteam immer häufiger Anfragen aus Bayern und Deutschland erreichen. Zum Teil soll das Prinzip zur Nachahmung vermittelt werden, zum Teil fragen auch Urlauber an, die gezielt Passagen innerhalb von Gemeindeteilen mittels der Bänke zurücklegen wollen. Als Zwischenresümee darf gesagt werden, dass die Mitfahrbänke ihren Teil zur positiven Darstellung Oberfrankens im Innen- und Außenverhältnis mit beitragen.

Das Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken
Das Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken ist ein Projekt der Entwicklungsagentur Oberfranken Offensiv e.V. und wird vom Bayerischen Staatsministerium der Finanzen und für Heimat unter Leitung von Staatsminister Albert Füracker von September 2016 bis Dezember 2020 gefördert. Sein Sitz ist in Kronach. Die Aufgabe des Zentrums ist es, Maßnahmen zu entwickeln, Veranstaltungen durchzuführen und Projekte zu unterstützen, um dem demographischen Wandel in Oberfranken lösungsorientiert und zukunftsgerichtet zu begegnen. Weiterhin informiert das Demographie-Kompetenzzentrum über bereits bestehende gute Projektideen aus Oberfranken und darüber hinaus auf www.demographie-oberfranken.de.

Oberfranken Offensiv e.V.

 
 
Besucheradresse

Oberfranken Offensiv e.V.
Maximilianstraße 6
95444 Bayreuth

Telefon

Telefon:
0921 52523

Genussregion

Geschäftsstelle der Genussregion Oberfranken e.V.:
Antje Bauer
E-Mail senden

 

Oberfranken Offensiv e.V. ist eine Regionalinitiative, die in einem starken Netzwerk zukunftsweisende Projekte zur Förderung von Oberfrankens regionaler und kommunaler Entwicklung unterstützt und durchführt, zum Beispiel in den Bereichen Demografie, Digitalisierung, Gesundheit und Lebensqualität.

Die Aktivitäten der Entwicklungsagentur für Oberfranken werden durch das Bayerische Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, das Regionalmanagement Bayern sowie durch den Bezirk Oberfranken und die Oberfrankenstiftung gefördert.




Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat
Europäische Union "Investition in Ihre Zukunft" Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
Oberfranken Stiftung




Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie




Regionalmanagement Bayern