Oberfranken gestaltet den Wandel!
Oberfränkische Bildung ist die beste Voraussetzung für Erfolg!
 
 
Oberfranken gestaltet den Wandel!
1
Oberfränkische Bildung ist die beste Voraussetzung für Erfolg!
2
Wettbewerb Gesellschaft 4.0
3

Bayernhalle wird Feierhalle

Am Oberfrankentag ist der gemeinsame Stand das Epizentrum der Stimmung

Bereits vor der offiziellen Eröffnung am Freitag, 18. Januar, ist der oberfränkische Gemeinschaftsauftritt ein echter Hingucker: Die bayerische Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber nahm sich beim traditionellen Ministerrundgang lange Zeit, um die oberfränkischen Köstlichkeiten zu probieren und betonte: „Auf dieser Messe geht es darum, dass man für jeden Geschmack das Passende findet, und da leistet Oberfranken Bestes.“
Die Vorsitzende von Oberfranken Offensiv e.V., Staatsministerin Melanie Huml MdL, zum gemeinsamen oberfränkischen Auftritt: „Wir von Oberfranken Offensiv sind sehr bemüht, dass wir auf der Grünen Woche gebündelt auftreten. Dadurch sind wir viel sichtbarer und können uns als Region, die unwahrscheinlich zu bieten hat, präsentieren.“ Die Vorsitzende von Oberfranken Offensiv e. V., Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz: „Unsere Stärke ist die Vielfalt, die wir auf der Grünen Woche als Einheit selbstbewusst präsentieren. “ #esgehtnurgemeinsam

Der rot-weiße oberfränkische Gemeinschaftsstand (C240) in bester Lage direkt an der Bühne ist ein echter Hingucker in der ansonsten eher weiß-blau dominierten Bayernhalle (22B). Bereits zum fünften Mal wird er von Oberfranken Offensiv e.V. organisiert und bietet den zahlreichen internationalen Besuchern einen schmackhaften Querschnitt durch die Genussregion, vom Fichtelgebirge über den Frankenwald und Bayreuth bis hin in die Fränkische Schweiz.

Oberfranken beeindruckt durch Vielfalt

Vor der eigentlichen Eröffnung der Internationalen Grünen Woche hat sich die Bayerische Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Michaela Kaniber beim Ministerrundgang von der Vielfältigkeit und Qualität des oberfränkischen Angebots überzeugen können. Und damit nicht genug: Auch beim Oberfrankentag hat sie es sich nicht nehmen lassen, zusammen mit dem Vize-Präsidenten des Deutschen Bundestags, Hans-Peter Friedrich, MdB, oberfränkische Gastfreundlichkeit zu genießen.

Oberfranken kreiert die Berliner Bier- und Burgenstraße

Neu in diesem Jahr: Oberfranken Offensiv unterstützt die Bier- und Burgenstraße entlang der Bundestraße 85. Gemeinsam mit den Kulmbacher Büttnern besuchte eine Abordnung aus Oberfranken die Nachbarregion Thüringen. Der thüringische Ministerpräsident Bodo Ramelow freute sich über den Besuch und unterstrich die historisch gewachsene thüringisch-fränkische Verbindung.

Oberfrankentag begeistert die Bayernhalle

Ab 14 Uhr wurde die Bayernhalle oberfränkisch. Auf der Bühne begeisterten die Weidenberger Musikanten (Landkreis Bayreuth) und die Kulmbacher Büttner. Vor allem der legendäre Kulmbacher Eisbock sorgte für Staunen und Begeisterungsstürme des Publikums. Auch der stellvertretende Bayerische Ministerpräsident Hubert Aiwanger bezeichnete Oberfranken als „das Paradies auf Erden.“
Am gemeinsamen Oberfrankenstand war die Begeisterung ebenfalls deutlich zu spüren. Das große Angebot oberfränkischer Spezialitäten sorgte für einen regelrechten Stau am gemeinsamen Oberfrankenstand. Das vielseitige Angebot an Speisen und Getränken wurde von den zahlreichen Messebesuchern ausgiebig gekostet. Unter anderem gab es frisch gezapftes Bier aus der Fränkischen Schweiz, Kronacher Blöchla aus dem Frankenwald, Senfspezialitäten aus dem Fichtelgebirge und vieles mehr. Ein besonderer Hingucker war zudem der Hofer Wärschtlamo Markus Traub, der die berühmten Hofer Wärscht an die hungrigen Gäste verteilte.

Oberfranken präsentiert sich noch bis zum 26. Januar

Oberfranken präsentiert sich dem internationalen Publikum in Berlin noch bis Sonntag, 26. Januar. Täglich variieren dabei die Genussproduzenten aus den jeweiligen Tourismusregionen. Der Tagesplan ist unter www.oberfranken.de einsehbar.

Die Internationale Grüne Woche (kurz IGW) findet in diesem Jahr zum 85. Mal statt. Sie ist die weltweit bedeutendste Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau. Rund 1.800 Aussteller aus 72 Ländern begeistern dabei mindestens 400.000 internationale Gäste. Seit vier Jahren organisiert Oberfranken Offensiv e.V. den oberfränkischen Gemeinschaftsstand in der Hauptstadt. Zusammen mit den Tourismusregionen Fichtelgebirge, Frankenwald, Fränkische Schweiz und der Stadt Bayreuth wird Oberfranken unter dem Dach der Genussregion als vielfältiges und kulinarisches Reiseziel in Szene gesetzt.

Hier finden Sie uns auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin:

Oberfranken-Stand „Genussregion Oberfranken“ mit Fichtelgebirge, Frankenwald, Fränkische Schweiz und Bayreuth: „Bayernhalle“ Halle 22B, Stand C240, direkt neben der Bühne.
Mehr Informationen zum Messeauftritt und welcher Aussteller an welchem Tag vor Ort ist, erhalten Sie auf unserer Seite zur Grünen Woche.

Oberfranken Offensiv e.V.

 
 
Besucheradresse

Oberfranken Offensiv e.V.
Maximilianstraße 6
95444 Bayreuth

Telefon

Telefon:
0921 52523

Geschäftsstelle der Genussregion Oberfranken e.V.:
Antje Bauer

 

Oberfranken Offensiv e.V. ist eine Regionalinitiative, die in einem starken Netzwerk zukunftsweisende Projekte zur Förderung von Oberfrankens regionaler und kommunaler Entwicklung unterstützt und durchführt, zum Beispiel in den Bereichen Demografie, Digitalisierung, Gesundheit und Lebensqualität.

Die Aktivitäten der Entwicklungsagentur für Oberfranken werden durch das Bayerische Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, das Regionalmanagement Bayern sowie durch den Bezirk Oberfranken und die Oberfrankenstiftung gefördert.




Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat
Europäische Union "Investition in Ihre Zukunft" Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
Oberfranken Stiftung




Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie




Regionalmanagement Bayern