Wettbewerb Gesellschaft 4.0
1

Gesellschaft 4.1: Digitales Land – Digitale Kommune

Digitale Lösung aus Oberfranken ist Deutschlandweit Vorbild

Das Projekt „Gesundheitsversorgung 4.1“ von Oberfranken Offensiv e.V. ist ein Best-Practice-Beispiel dafür, wie die ärztliche Versorgung durch telemedizinische Anwendungen verbessert werden kann. Realisiert wird „Gesundheitsversorgung 4.1“ im Rahmen des Projekts „Gesellschaft 4.1: Digitales Land – Digitale Kommune“, gefördert durch das Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie. Mithilfe der Digitalisierung soll einen Beitrag zur Sicherung der Daseinsvorsorge in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Nahversorgung und Logistik sowie digitale Verwaltung/E-Government geleistet werden.

Über das Projekt "Gesundheitsversorgung 4.1"

Onlinesprechstunden und telemedizinische Teilprojekte

Seit 2019 können Arztpraxen und Pflegeeinrichtungen aus ganz Oberfranken kostenlos Gebrauch von einer digitalen Lösung für Onlinesprechstunden machen, die von der Kassenärztlichen Vereinigung zertifiziert wurde. Einer der vielen Vorteile der digitalen Lösung ist, dass der direkte physische Kontakt zwischen Arzt und Patient auf ein Minimum reduziert werden kann, wenn er nicht dringend notwendig ist. Die Onlinesprechstunde kann in diesen Fällen den direkten Kontakt zwischen Arzt und Patient ersetzen. Bis Mai 2021 schlossen sich dem Netzwerk 57 Medizinerinnen und Mediziner,  16 Pflegeheime, drei ambulante Pflegedienste und zwei Kliniken an.

Die digitale Lösung bietet Anknüpfungspunkte für weitere telemedizinische Projekte. Oberfranken Offensiv e.V. entwickelte die technischen Grundlagen für Telekonsile zwischen Fach- und Hausarzt und in Kliniken sowie für eine Plattform, die künftig Schulungsvideos und Informationen zu AAL-Anwendungen (Unter AAL versteht man „Alltagstaugliche Assistenzlösungen für ein selbstbestimmtes Leben“) zur Verfügung stellen wird. Die Basis für die Einbindung von Apotheken und Lieferdiensten sowie die digitale Organisation von Patientenbussen wurden 2020 geschaffen. Die Umsetzung dieser Teilprojekte erfolgt 2021.

Rückblick: „Gesundheitsversorgung 4.0“

Das Projekt „Gesundheitsversorgung 4.1“ ist das Nachfolgeprojekt von „Gesundheitsversorgung 4.0“, das von 2016 bis 2018 durchgeführt wurde.

 

Sie möchten mehr wissen?

Weiterführende Informationen erhalten Sie unter: www.digitales-oberfranken.de

gefördert durch

Regionalmanagement-Kombi-StMWi

Oberfranken Offensiv e.V.

 
 
Besucheradresse

Oberfranken Offensiv e.V.
Maximilianstraße 6
95444 Bayreuth

Geschäftsstelle der Genussregion Oberfranken e.V.:
Antje Bauer

 

Oberfranken Offensiv e.V. ist eine Regionalinitiative, die in einem starken Netzwerk zukunftsweisende Projekte zur Förderung von Oberfrankens regionaler und kommunaler Entwicklung unterstützt und durchführt, zum Beispiel in den Bereichen Demografie, Digitalisierung, Gesundheit und Lebensqualität.

Die Aktivitäten der Entwicklungsagentur für Oberfranken werden durch das Bayerische Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, das Regionalmanagement Bayern sowie durch den Bezirk Oberfranken und die Oberfrankenstiftung gefördert.



Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat




Bezirk Oberfranken




Oberfranken Stiftung




Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie



Regionalmanagement Bayern


Regionale Identität