Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen


Wettbewerb Gesellschaft 4.0
Weltberühmt: Oberfränkische Kultur
Beschreibung Banner
Oberfranken gestaltet den Wandel!
Echt stark: Oberfrankens Unis und Hochschulen
 
 
Wettbewerb Gesellschaft 4.0
1
Weltberühmt: Oberfränkische Kultur
Beschreibung Banner
2
Oberfranken gestaltet den Wandel!
3
Echt stark: Oberfrankens Unis und Hochschulen
4
Einblicke aus Wissenschaft und Praxis gaben die beiden Referentinnen: Prof. Dr. Sabine Fromm von der Technischen Hochschule Nürnberg präsentierte aktuelle Studien zu Heimatgefühl und sozialem Zusammenhalt und Schulleiterin Andrea Ashauer aus Ahorntal gab wertvolle Einblicke in ihre engagierte Arbeit an der Grundschule Foto: Vanessa Weiskopf

Dialogreihe: Heimat gestalten - Oberfranen entdecken

Großes Interesse an Tagung "Oberfranken - heimat für junge Menschen?!" am 13.06.2024

Wer sich an einem Ort wohlfühlt, bleibt gerne. Doch wie lässt sich dieses Gefühl stärken und wann sollte damit begonnen werden, um jungen Menschen eine Perspektive zu bieten? Am Donnerstag, 13. Juni 2024, lud Oberfranken Offensiv zur 29. Tagung der Dialogreihe „Heimat gestalten – Oberfranken entdecken“ in die Regierung von Oberfranken ein. 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beschäftigten sich mit der Frage, wie junge Menschen in Oberfranken gehalten werden können. Begrüßt wurden die Interessierten durch die beiden Vorsitzenden von Oberfranken Offensiv, Bezirkstagspräsident Henry Schramm und Regierungspräsident Florian Luderschmid.

Einblicke aus Wissenschaft und Praxis gaben die beiden Referentinnen:
Prof. Dr. Sabine Fromm von der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm präsentierte aktuelle Studien zu Heimatgefühl und sozialem Zusammenhalt
Schulleiterin Andrea Ashauer aus Ahorntal gab wertvolle Einblicke in ihre engagierte Arbeit an der Grundschule

Prof. Dr. Sabine Fromm von der TH Nürnberg Georg Simon Ohm präsentierte Auszüge aus ihrer Studie „Heimat mehr als ein Gefühl. Demografischer Wandel und sozialer Zusammenhalt in ländlichen Regionen Bayerns““, gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales (StMFH). Die Soziologin und ihr Team untersuchen seit Dezember 2022, wie die Bewohnerinnen und Bewohner ländlicher Räume in Bayern den Zusammenhalt an ihren Wohnorten einschätzen und welche Veränderungen sie wahrnehmen. Die bisherigen Ergebnisse unterstreichen die Bedeutung des Heimatgefühls für das Bleiben junger Menschen. Es zeigt sich, dass die Bindung zur Heimatregion durch ehrenamtliche Tätigkeiten gestärkt werden kann. Prof. Dr. Sabine Fromm hob in ihrem Vortrag hervor, dass darin ein großes Potenzial liege, da junge Leute gerne in Vereinen aktiv sind, wenn das Angebot für sie stimmt. Prof. Dr. Sabine Fromm betonte, dass viele junge Menschen im ländlichen Raum bleiben möchten, jedoch befürchten, keine geeigneten Arbeitsplätze oder Wohnungen zu finden. Oberfranken bietet eine Vielzahl von Bildungs- und Ausbildungsmöglichkeiten sowie Hochschulen. Es sei daher wichtig, dass junge Menschen über die Chancen in der Region informiert sind und ihnen gezeigt wird, wie und wo sie sich aktiv einbringen können.

Soziale Bindungen, wie sie in Vereinen entstehen, sollten frühzeitig aufgebaut werden. Dies unterstrich auch Andrea Ashauer, Schulleiterin in Ahorntal (Landkreis Bayreuth) und Referentin der Tagung, die Einblicke in die Sichtweise von Grundschulkindern gab. Auch sie betonte, dass außerschulische Lernorte wie Gemeindeleben, Brauchtum und Vereine, besonders wichtig sind, um die Gemeinschaft und das Heimatgefühl fördern. Sie sieht Vereine als wichtige Wurzeln für das Heimatgefühl. Eine nicht repräsentative Umfrage an ihrer Schule zeigte, dass der Wohnort für Kinder im ländlichen Raum eng mit dem Heimatbegriff verbunden ist, während Stadtkinder weniger Ortsbindung haben und Kinder mit Migrationshintergrund häufig ihr Herkunftsland als Heimat betrachten. Der Begriff „Zuhause“ ist für alle Kinder emotional zentral. Es wurde deutlich, dass eine starke regionale Identität und das Gefühl der Zugehörigkeit entscheidend sind, um junge Menschen in Oberfranken zu halten.
Die Dialogreihe „Heimat gestalten – Oberfranken entdecken“ verfolgt das Ziel, aktuelle Themen der regionalen und kommunalen Entwicklung aufzugreifen und praxisnah zu diskutieren. Der Fokus liegt auf der Förderung der Zukunftsregion Oberfranken als attraktiven Lebens- und Arbeitsort. Oberfranken Offensiv versteht sich als Plattform und regionale Entwicklungsagentur, die Impulse für eine zukunftsweisende regionale und kommunale Entwicklung setzt.

Die Präsenationen zum nachlesen finden Sie hier:

Oberfranken ist Innovationsort

Verwenden auch Sie die Logokombination für Ihre Website, Signatur etc. Jetzt downloaden!